mediX zürich-Tag – dieses Mal mit offenem Meinungsmarkt

Letze Woche haben sich – wie immer im Anschluss an die 21. ordentliche GV der mediX zürich AG – ÄrztInnen und Praxismitarbeitende zum traditionellen mediX-zürich-Tag getroffen. Die weit über 100 Anwesenden haben nicht nur vieles über die positive Entwicklung ihres Vereins und mediX in der Schweiz erfahren, sondern konnten an verschiedenen Marktständen aktiv mitdiskutieren über Fragen, die für die weitere Entwicklung des Netzwerkes von zentraler Bedeutung sind.

Im ersten Teil des gemeinsamen Nachmittags orientierten Dr. med. Leander Muheim, Mitglied der Geschäftsleitung und stv. Medizinischer Leiter, sowie Kathrin Gyger, Mitglied der Geschäftsleitung und Netzmanagerin, über die erfolgreiche Netzarbeit von mediX zürich AG im vergangenen Jahr. Sie gaben auch einen kurzen Ausblick auf zukünftige Herausforderungen der Organisation.

Das ärzteeigen Netzwerk mediX zürich war auch im letzten Jahr wiederum sehr erfolgreich; und dies nicht nur in finanzieller Hinsicht, sondern auch in Bezug auf die hohe Qualität der medizinischen Dienstleistung und der Zahl der angeschlossenen ÄrztInnen und Praxen. 2018 betreuten bei mediX zürich mehr als 160 Ärztinnen und Ärzte mit Partnervertrag (davon 68 Einzelpraxen, 16 Gruppenpraxen und 7 Grosspraxen mit mehr als 6 ÄrztInnen) rund 83’400 Versicherte. In den Praxen arbeiteten 2018 rund 230 Medizinische PraxisassistentInnen, die im Rahmen ihrer Tätigkeit zur ständigen Weiterbildung regelmässig an Qualitätszirkeln teilnehmen.

Aus wirtschaftlicher Sicht prägend waren in den letzten Monaten die erfolgreichen Eröffnungen der mediX-eigenen Gruppenpraxen in Zollikerberg, in Uitikon-Waldegg und in Kloten. Die mittlerweile acht mediX-Praxen im Besitz des Netzes beschäftigen insgesamt 55 ÄrztInnen, 54 MPAs, zwei Advanced Practice Nurses, 14 Lernende und 4 PsychologInnen.

mediX-Ärztinnen und -Ärzte verpflichten sich zur kontinuierlichen Aktualisierung ihres Wissens und Könnens im Rahmen von Qualitätszirkeln. Das tägliche ärztliche Handeln orientieren sie an modernen, wissenschaftlichen Behandlungsleitlinien. All diese Massnahmen zur Steigerung der medizinischen Qualität kommen den mediX-PatientInnen direkt zugute. Denn in schwierigen Fällen oder bei komplizierten Fragen findet der mediX-Arzt so immer fachliche Unterstützung bei Kollegen und Spezialisten aus der Umgebung.

Zu den Herausforderungen gehören weiterhin die Weiterentwicklung der unterprofessionellen Zusammenarbeit und einer team-basierten Medizin, die Stärkung der evidenzbasierten und unabhängigen Grundversorgung, wie sie mediX zürich anstrebt sowie die Förderung und innovativer Projekte und Forschung im Bereich der Hausarztmedizin.

Im zweiten Teil des diesjährigen mediX-zürich-Tages befassten sich die mediX-PartnerInnen und MPAs mit der Mitgliederbefragung auseinander, welche durch das Centrum für PersonalManagement und Organisationsgestaltung (cpmo, Bern) durchgeführt wurde. 

Nach der Darstellung der wichtigsten Befragungsergebnisse durch Dr. Volker Schade (cpmo) und nach Klärung von allfälligen methodischen Fragen, wurden verschiedene Themenbereiche rund um die aktuellen Herausforderungen von mediX sowie der Praxistätigkeit im Rahmen eines «offenen Marktplatzes» diskutiert und zu bearbeitet.

 

Dabei wurde in kleinen, wechselnden Gruppen – dazu die atmosphärischen Bilder in der Galerie unten – unter andere darüber diskutiert, wie man das Profil der Marke mediX in der Öffentlichkeit weiter schärfen kann, wie man die besten medizinischen Talente für mediX finden kann, wie die Zusammenarbeit mit den Spitälern verbessert werden könnte oder auch was das mediX-Netzwerk zur Verbesserung der Praxisorganisation, der Mitarbeitendenführung und der Informatik beitragen kann. Die Ergebnisse des offenen Marktplatzes wurden dann im Plenum kurz präsentiert; sie sollen der Geschäftsleitung dazu dienen, mediX zürich für die Zukunft fit zu machen und die den Partnern angebotenen Dienstleistungen weiter zu optimieren.

Dem geselligen Zusammensein und direkten Austausch waren dann ein Apéro und ein gemeinsames Abendessen gewidmet.

Dieser Beitrag wurde unter Arzt als Beruf, Politik & Gesundheit, Über mediX veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Dein Kommentar wird von der Blog-Redaktion geprüft und und erscheint erst nach der Freigabe.

Spamschutz * Frist ist abgelaufen. Bitte laden Sie den Spamschutz erneut.