Angehörige leisten Grossartiges bei der Pflege von Familienmitgliedern

logo-angehoerige-pflegenAm 30. Oktober war «Tag für pflegende und betreuende Angehörige». Mit diesem Tag will die Deutschschweizer Nonprofit-Organisation «Entlastungsdienst Schweiz» auf die Zehntausenden Frauen und Männer in der Schweiz aufmerksam machen, die ihre kranken oder pflegebedürftigen Familienmitglieder betreuen und pflegen. Denn was diese im Verborgenen leisteten – häufig leise und unbemerkt – sei von unbezahlbarem Wert und verdiene den grössten Respekt und Dank, heisst es auf der Aktions-Webseite Angehörige Pflegen. Ohne diesen engagierten Einsatz würde unser Gesundheitssystem nicht funktionieren und deutlich mehr kosten.

Eine Studie des Spitex Verbandes Schweiz ergab, dass durch Angehörige im Jahre 2013 rund 64 Millionen Pflege- und Betreuungsstunden geleistet wurden. Müsste diese Arbeit bezahlt werden, würde dies 3,5 Milliarden Franken in Anspruch nehmen.

Auf der Website von Angehörige Pflegen finden sich Tipps für Angehörige, Hinweise dafür, wo Betroffene Hilfe und Unterstützung bekommen können und sehr berührende Porträts von Familien, in denen es zum – oft auch belastenden – Alltag gehört, die Angehörigen selber zu betreuen oder zu pflegen.

Dort finden Sie auch weitere Informationen über Organisationen, bei denen Betroffene mit anderen Betroffenen austauschen können. Selbsthilfegruppen, Angehörigentreffen, Seminare und ein reger Erfahrungsaustausch sind deshalb sehr wertvoll. Verschiedene Organisationen (Insieme, Cerebral, Alzheimervereinigung, Parkinsonvereinigung, Krebsliga etc.) bieten verschiedene Treffen an, die für Betroffene eine wertvolle Unterstützung sein können.

Für die Entlastung, Unterstützung und Betreuung von Menschen mit einer Beeinträchtigung gibt es unterschiedliche Angebot. Informationen dazu gibt es im Internet, beim örtlichen Sozialdienst oder einer Fachstelle.

Dieser Beitrag wurde unter Was tun bei ......? veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Frist ist abgelaufen. Bitte laden Sie den Spamschutz erneut.