Notfallplanung für Schwerstkranke

Weniger Blaulicht am Lebensende verspricht NOPA, die Notfallplanung für schwer und unheilbare Kranke. Im Rahmen des diesjährigen Forum Managed Care in Bern hat Dr. med. Andreas Weber, FMH Anästhesie, Schmerztherapie und Palliativmedizin, sein Projekt palliative zh+sh vorgestellt. Das Projekt hilft Schwerstkranken in den letzten Wochen oder Monaten ihres Lebens bei Notfällen so behandelt zu werden, wie sie dies vorher zusammen mit medizinischen Fachkräften und Angehörigen geplant haben.

Im Interview mit mediXTV sagt Weber worum es geht und wie er das Projekt weiter entwicklen möchte. Andreas Weber hat in Wetzikon eine eigen Arztpraxis und ist VR-Mitglied von mediX zürich.

Dieser Beitrag wurde unter Vorsorgen und heilen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Frist ist abgelaufen. Bitte laden Sie den Spamschutz erneut.