mediX-Guidelines: Jetzt auch als WebApp verfügbar

mediX und seine ärztlichen Guidelines gehören zusammen, praktisch seit der Gründung von mediX vor rund 20 Jarhren. Denn die sorgfältig von Fachleuten redigierten und regelmässig auf den neuesten Stand gebrachten Guidelines sind eines der Herzstücke der Qualitätphilosophie von mediX. Sie richten sich in erster Linie an die ÄrztInnen im mediX-Netzwerk, werden aber auch von anderen ÄrztInnen, MedizinstudentInnen und von informierten Laien gerne benutzt. Alle 92 mediX-Guidelines sind deshalb öffentlich zugänglich und immer aktuell auf der mediX-Website verfügbar.

Neu: Guidelines jetzt auch als WebApp

Neu gibt es die Guidelines als Kurzversionen auch als WebApp. Wenn Sie regelmässig über Neuerungen informiert werden wollen, können Sie sich dort auch für den mediX Guidelines Update-Service eintragen und die WebApp als App-Icon auf Ihrem iPhone einrichten.

Was sind mediX-Guidelines und wie steigern sie die medizinische Qualität?

Verfasst werden diese Guidelines von mediX-Ärztinnen und -Ärzten zu unterschiedlichen Gebieten der hausärztlichen Grundversorgung. Sie werden in den Qualitätszirkeln kontinuierlich überarbeitet und auf der Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und internationaler Richtlinien aktualisiert.

Für die hausärztliche Praxis stellen sie Richtlinien für die Behandlung bereit und bieten eine Entscheidungsgrundlage, um bei unterschiedlichen Behandlungsmöglichkeiten im Gespräch mit  den PatientInnen die beste Wahl zu treffen. Den mediX-HausärztInnen, die in ihrem Alltag mit einer Vielzahl von Krankheiten und Symptomen konfrontiert sind, erleichtern sie die Übersicht über die zahlreichen Behandlungsmöglichkeiten und deren Nutzen. So können Sie jederzeit überprüfen, welche Therapie in welcher individuellen Situation die am besten geeignete ist. Sie leisten so ihren Anteil für eine moderne, menschliche und sparsame Medizin mit nachgewiesener Wirkung und tragen bei zu einer einheitlichen Behandlungsphilosophie im mediX-Netzwerk

PatientInnen mit etwas medizinischem Verständnis können in den Guidelines ausserdem jederzeit nachlesen, welche alternativen Behandlungsmöglichkeiten verfügbar wären und ihre HausärztIn darauf ansprechen.

Dieser Beitrag wurde unter Arzt als Beruf, Krankheiten erkennen, Über mediX, Was tun bei ......? veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Frist ist abgelaufen. Bitte laden Sie den Spamschutz erneut.