Wieviel Zucker darf es sein

In seiner neuesten Ausgabe widmet sich das css Magazin in einem Dossier ganz dem Thema Zucker. Die zahlreichen Beiträge behandeln unter anderem die Frage, ob künstliche Süssstoffe eine echte Alternative zu Zucker sind oder zeigen auf, dass es erst seit ein paar Jahrzehnten Schweizer Zucker gibt. Ein Artikel macht deutlich, welche Nahrungsmittel besonders viel Zucker enthalten und dass Süsses auch dort ist, wo niemand es vermuten würde – z.B. in der Tiefkühlpizza.

Die lesenswerte Lektüre hat mir klar gemacht, dass Zucker ein neueres Phänomen darstellt. Im Beitrag „Seit wann gibt’s Schweizer Zucker“ schreibt der Autor Roland Hügi: «Gemäss dem Historischen Lexikon der Schweiz wurden um 1850 gerade mal drei Kilogramm Zucker pro Person konsumiert. Heute sind es rund 40 Kilogramm jährlich. Aber lediglich 15 Prozent davon werden direkt im Haushalt eingesetzt, zum Beispiel für Getränke, Gebäck oder Konfitüre. Der Rest steckt in verarbeiteten Lebensmitteln wie zum Beispiel Schokolade, Glace, aber auch in Fertigpizzen oder Beutelsuppen. Vor 100 Jahren war dieses Verhältnis genau umgekehrt.

Die leichte Sommerlektüre mit allen Texten über Zucker finden Sie hier online.

Dieser Beitrag wurde unter Fit & Gesund, Vorsorgen und heilen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Frist ist abgelaufen. Bitte laden Sie den Spamschutz erneut.