Der Ernährungskompass

Es wurde schon viel geschrieben über die „richtige“ Ernährung – und gerade drum verliert man leicht den Überblick; ganz davon abgesehen, dass vieles, das es über gesunde Ernährung zu lesen gibt, einem Faktencheck oder einer wissenschaftlichen Überprüfung nicht standhalten würde. Vorurteile, Möchte-Gern-Wissen und populäre Empfehlungen beherrschen vielmehr die Szene.

Biologen und Wissenschaftsjournalisten Bas Kast hat sich etwas tiefer in die Ernährungs-Literatur gekniet und ein Fazit aus Hunderten von wissenschaftlichen Studien gezogen. Unter dem Titel «Der Ernährungskompass» ist ein Buch entstanden, das sich trotz wissenschaftlichem Anspruch recht leicht liest; so leicht, dass es das Werk in diesem Jahr auf Platz eins der Spiel Bestseller-Liste in der Kategorie Hardcover Sachbücher geschafft hat. Grund für den knackigen Stil: im Vordergrund steht sein eigenes Erleben und ein Ereignis, das seinen Wissensdurst ausgelöst hat.

An einem Tag in seinem 40sten Lebensjahr ist der Autor des Buches, der Wissenschaftsjournalist Bas Kast, nämlich mit Schmerzen in der Brust zusammengebrochen. Damit stellte sich ihm eine existenzielle Frage: Hatte er mit Junkfood seine Gesundheit ruiniert?

Zuerst einmal nahm er sich deshalb vor, seine Ernährung radikal umzustellen, um sich selbst zu heilen. Aber wie soll man seine Gewohnheiten umstellen und was ist wirklich gesund? Damit hat eine mehrjährige Entdeckungsreise in die aktuelle Alters- und Ernährungsforschung begonnen. Was essen besonders langlebige Völker? Wie nimmt man effizient ab? Lassen sich typische Altersleiden vermeiden? Kann man sich mit bestimmten Nahrungsmitteln „jung essen“? Und kann uns, was wir für gesunde Ernährung halten, sogar schaden?

Auf seiner „wissenschaftlichen Reise“ durch Hunderte sich zum Teil widersprechende Studien filtert Bas Kast die wissenschaftlich gesicherten Erkenntnisse über eine wirklich gesunde Kost heraus. Diese packt er dann leicht verständlich in die zwölf wichtigsten persönlichen Ernährungstipps. Dass dabei nicht nur Neues entsteht ist verständlich und vielleicht sogar beruhigend. Für eine gesunde Ernährung muss man die Welt nicht neu erfinden aber man findet in diesem handlichen Buch doch ein paar neue Denkanstösse zum eigenen Essverhalten.

Das 320-seitige Buch können Sie bei Interesse für CHF 29.90 zzgl. Versandkosten hier online bestellen.

Über den Autor

Bas Kast, geboren 1973, studierte Psychologie und Biologie in Konstanz, Bochum und am MIT in Boston. Seine journalistische Ausbildung absolvierte er bei GEO, Nature und beim Tagesspiegel. Dort ist er seit 2002 Redaktor im Wissenschaftsressort. Bas Kast wurde u.a. mit dem Barmer-Preis für Medizinaljournalismus und dem Axel-Springer-Preis für Junge Journalisten ausgezeichnet.

Dieser Beitrag wurde unter Fit & Gesund veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Frist ist abgelaufen. Bitte laden Sie den Spamschutz erneut.