Tatort Praxis – wenn Ärzte Krimis schreiben

Peter Hänni ist Arzt, spezialisiert auf Hals, Nasen und Ohren. In seiner Freizeit mordet er. Frank Kölnlein ist Kinder- und Jugendpsychiater. In seinem Roman Vollopfer ist sein sympathischer Antiheld nicht der Ermittler, sondern ein Psychiater. Esther Pauchard ist  Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie. Sie geht als Kassandra Bergen Geschichten von Wahnvorstellungen, Trieben und Gewalttaten nach. Paul Wittwer ist Allgemeinmediziner. Seine Opfer sind immer Ärzte: ein Herzspezialist, ein Dorfarzt und ein Facharztprüfling mit Lebenskrise. Die Gynäkologin Christine K. Gabler wiederum schlägt sich mit Bordellbesitzern, Journalisten und Zürichbergbewohnern herum, die vielleicht mehr miteinander zu tun haben, als man glauben möchte.

Ihnen allen gemeinsam ist ihr Beruf als Arzt oder Ärztin und ihre Leidenschaft für Krimis – die sie alle gleich selber schreiben.

Das MigrosMagazin hat im letzten Jahr sieben «Mordende Ärzte» aus der Schweiz und deren Werke zusammengetragen. Dort finden Sie bestimmt den Krimi, der Ihnen für die Festtage noch gefehlt hat.

Aber Vorsicht: Hänni z.B. sagt über seinen Roman: «Wenn einem jemand auf den Sack geht, kann man den umbringen. Das ist noch schön.»

Dieser Beitrag wurde unter Arzt als Beruf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spamschutz *