Es fehlt an der Wertschätzung für HausärztInnen

Im Gespräch mit mediX-TV plädiert Prof. Dr. Dr. Thomas Rosemann, Leiter des Instituts für Hausarztmedizin am UniversitätsSpital Zürich, für eine höhere Wertschätzung der Tätigkeit von HausärztiInnen. Er weist auf die Vielseitigkeit dieses Berufs hin und betont dessen Bedeutung für das Schweizer Gesundheitswesen.

Das Institut für Hausarztmedizin hat die Aufgabe, die Studierenden an der medizinischen Fakultät mit der Arbeit und den Aufgaben einer HausärztIn vertraut zu machen. In der Forschung werden innovative Ansätze in Diagnostik und Therapie untersucht, die darauf abzielen, die Lebensquantität und Lebensqualität von PatientInnen in der Grundversorgung zu verbessern.

Dieser Beitrag wurde unter Arzt als Beruf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Es fehlt an der Wertschätzung für HausärztInnen

  1. Eleonore Frey sagt:

    Ich habe noch keinen, weil ich zum ersten mal auf diesen medixblog aufmerksam geworden bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Frist ist abgelaufen. Bitte laden Sie den Spamschutz erneut.